Info

Sogar besser als Bayern

Start-ups Die Berliner Gründerszene wird weltweit aufmerksam beobachtet. Es sind junge Firmen wie der Online-Modehändler Zalando, der Musikdienst Soundcloud oder das Bewertungsportal Amen, die Investoren interessieren. Solche Neugründungen brauchen Kapital und suchen daher die Nähe von sogenannten Venture-Capital-Investoren. Das sind Fonds, die ihr Geld in vielversprechende Neugründungen stecken. Ihre Hoffnung: Wird ein Unternehmen groß, dann wirft der Verkauf von Anteilen ordentlich Gewinn ab.

Rangliste Berlin verbuchte 2011 erstmals das meiste Geld von solchen Frühphaseninvestoren. 116,8 Millionen Euro flossen in die Hauptstadt, mehr sogar als nach Bayern (114,9 Millionen Euro), dem jahrelangen Lieblingbundesland der Investoren. Das geht aus Zahlen des Bundesverbandes Deutscher Kapitalbeteiligungsgesellschaften hervor. 2009 wurden 47,9 Millionen Euro in Berlin investiert, in Bayern seinerzeit 95,3 Millionen.