Gesundheit

Personalmangel bei den Zahnärztlichen Diensten der Bezirke

Mehr als 200.000 Berliner Kinder und Jugendliche sind im Schuljahr 2010/2011 zahnärztlich untersucht worden.

- Wie im Vorjahr haben 57 Prozent ein kariesfreies Gebiss. Aus Personalmangel haben die Mitarbeiter der Zahnärztlichen Dienste in den Bezirken jedoch schwerpunktmäßig Kitas und Schulen in sozialen Brennpunkten besucht. "In diesen Gebieten ist der Zahnstatus etwas schlechter, wodurch sich die berlinweiten Durchschnittswerte negativ verändern", heißt es im Bericht zur Mundgesundheit Berliner Kinder und Jugendlicher, den die Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales vorgestellt hat. So stagniert die seit Jahren positive Entwicklung. Gesundheitssenator Mario Czaja (CDU) setzt auf umfangreiche Vorbeugung in den Schulen und Kitas sowie auf den 2009 eingeführten Kinderzahnpass.