Meldungen

News

Ägypten: Ex-Präsident Husni Mubarak für klinisch tot erklärt ++ Pakistan: Oberstes Gericht erklärt Premier für amtsunfähig ++ Urteil: Glocken dürfen schon frühmorgens läuten

Ex-Präsident Husni Mubarak für klinisch tot erklärt

Ägyptens Ex-Präsident Husni Mubarak ist nach Angaben der amtlichen Nachrichtenagentur Mena klinisch tot. Sein Herz habe am Dienstagabend bei der Ankunft im Krankenhaus nicht mehr geschlagen und nicht auf Defibrillatoren reagiert, zitierte Mena medizinische Quellen. Er sei daraufhin für klinisch tot erklärt worden. Anderen Medienberichten zufolge habe Mubarak allerdings nur das Bewusstsein verloren und werde künstlich beatmet. Der gestürzte Machthaber hatte staatlichen Medienberichten zufolge einen Schlaganfall erlitten.

Oberstes Gericht erklärt Premier für amtsunfähig

Der pakistanische Ministerpräsident Yousaf Raza Gilani ist vom Obersten Gerichtshof des Landes wegen Missachtung der Justiz für amtsunfähig erklärt worden. In ihrem Urteil beauftragten die Richter am Dienstag die Wahlkommission, Gilani formell zu entlassen. Dieser sei nicht länger Regierungschef. Gilani war im April wegen Missachtung der Justiz verurteilt worden. Er hatte sich geweigert, gerichtlich angeordnete Ermittlungen gegen Präsident Asif Ali Zardari wegen Korruption aufzunehmen.

Glocken dürfen schon frühmorgens läuten

Die Kirchenglocken in Baden-Württemberg dürfen weiterhin auch schon morgens früh um sechs Uhr läuten. Der Verwaltungsgerichtshof in Mannheim wies die Unterlassungsklage eines Anwohners aus Remshalden (Rems-Murr-Kreis) ab. Der Mann ist nach eigenen Angaben gläubiger Christ, der morgens gerne in der Bibel liest. Das Glockengeläut störe ihn dabei und sei unchristlich, erklärte er: "Vor Sonnenaufgang wohne dem Glockenläuten ein heidnisches, der Abwehr böser Geister dienendes Element inne", zitierte das Gericht am Dienstag die Position des Klägers. (Az.: 1 S 241/11)