Meldungen

News

Energiewende: Union warnt vor steigenden Strompreisen ++ Israel: Regierung schiebt 120 afrikanische Flüchtlinge ab ++ Pakistan: Taliban stoppen Impfaktion wegen "Spionagegefahr"

Union warnt vor steigenden Strompreisen

In der Koalition wird die Kritik an der Umsetzung der Energiewende lauter. Abgeordnete der Union warnten am Wochenende vor rapide steigenden Preisen und Versorgungsengpässen, die FDP bekräftigte ihre Kritik an der derzeitigen Förderpraxis für erneuerbare Energien. Bundesumweltminister Peter Altmaier (CDU) sagte zu, Energie bezahlbar zu lassen: "Strom darf kein Luxusgut werden." Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, Josef Schlarmann, wies im "Focus" auf drohende Versorgungsengpässe hin. Fließe der Strom im Industrieland Deutschland nicht mehr zuverlässig, "dann treffen wir unsere Wettbewerbsfähigkeit ins Mark", sagte der CDU-Wirtschaftspolitiker.

Regierung schiebt 120 afrikanische Flüchtlinge ab

Israel hat mit der Abschiebung mehrerer Tausend illegaler Einwanderer aus Afrika begonnen. Als erste Gruppe wurden am Sonntagabend 120 Südsudanesen mit einem Charterflug in ihre Heimat gebracht, wie ein Sprecher des israelischen Innenministeriums mitteilte. Nach Ministeriumsangaben verlassen sie Israel freiwillig. Dafür erhielt jeder Erwachsene 1000 Euro, Kinder bekamen knapp 400. Insgesamt will die Regierung 1500 Südsudanesen und 2000 Menschen aus der Elfenbeinküste ausweisen. Derzeit leben rund 60.000 Flüchtlinge aus Afrika illegal in Israel. In der Vergangenheit hatte es Proteste gegen die "Illegalen" gegeben.

Taliban stoppen Impfaktion wegen "Spionagegefahr"

Pakistanische Taliban haben eine Impfkampagne der Regierung gegen Kinderlähmung gestoppt. Die radikal-islamischen Kämpfer warnten staatliche Impfteams in Nord-Wasiristan davor, das Gebiet an der afghanischen Grenze zu betreten, wie die pakistanische Zeitung "Dawn" berichtete. Solche Impfkampagnen könnten für Spionagezwecke genutzt werden, erklärte der örtliche Taliban-Kommandeur Hafiz Gul Bahadur. Mit dem Impf-Stopp wolle man gegen die Drohnenangriffe der USA auf pakistanischem Boden protestieren. Die CIA soll eine Impfaktion dafür genutzt haben, genetisches Material der Bin-Laden-Familie zu bekommen.