Frühwarnung

Neues Alarmsystem für Katastrophenfälle in Berlin gestartet

Berlins Innensenator Frank Henkel (CDU) hat am Sonntag das über Mobilfunknetze betriebene Katastrophen-Warnsystem Katwarn gestartet.

- Es bietet den Berlinern Informationen bei großen Gefahrensituationen und Schadensereignissen, die von der Leitstelle der Feuerwehr direkt aufs Handy oder als E-Mail versendet werden. Die Benutzung ist kostenlos. Die Entwicklung des Alarmsystems stammt vom Forschungsinstitut Fraunhofer Fokus aus Berlin, welches auch die Anwendungsschulungen bei der Feuerwehr übernimmt. Die Anlaufkosten für die Anwenderplattform trägt der öffentliche Versicherer Feuersozietät. Das Unternehmen profitiert seinerseits mittels einer verbesserten Schadensprävention. Die laufenden Kosten für Katwarn trägt das Land Berlin, in erster Linie für die im Unglücksfall versandten SMS oder E-Mails. Die Benutzer des neuen Warnsystems haben lediglich die Gebühr für eine einzige SMS zu tragen, die für die Anmeldung anfällt. Berlin ist nach Hamburg das zweite Bundesland, das Katwarn flächendeckend eingeführt hat.