Forderungen

BER-Skandal: Auch die Bahn will Schadenersatz fordern

Auf die Berliner Flughafengesellschaft kommen wegen des BER-Skandals immer höhere Schadenersatzforderungen zu.

- Nach Lufthansa, Air Berlin und der Reisebüro-Branche prüft nun auch die Deutsche Bahn, ob sie die Gesellschaft für die Mehrkosten haftbar machen will. Bahnchef Rüdiger Grube sagte der Berliner Morgenpost: "Das lassen wir gerade prüfen." Allein, dass man nicht den fahrplanmäßigen Betrieb aufnehme, "führt bei unserer Konzerntochter Station & Service AG zu einem monatlichen Ausfall von rund 620.000 Euro". Grube weiter: "Das Aktienrecht verpflichtet uns, finanziellen Schaden vom Unternehmen fernzuhalten." Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) griff unterdessen erneut die Flughafengesellschaft an. "Rückblickend würde ich sagen, dass uns die Flughafengesellschaft nicht hinreichend über die tatsächliche Lage informiert hat", sagte er der Morgenpost.