Fiskalpakt

SPD-Chef Gabriel wirft Kanzlerin Merkel Verleumdung vor

Im Streit über den Fiskalpakt hat SPD-Chef Sigmar Gabriel Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) vorgeworfen, die Unwahrheit zu sagen.

- Der französische Präsidentschaftskandidat François Hollande sei "Opfer einer Verleumdungskampagne - von Union und FDP, auch der Kanzlerin persönlich", sagte Gabriel der Berliner Morgenpost. "So etwas habe ich bei Frau Merkel noch nie erlebt. Sie weiß natürlich, dass es die Unwahrheit ist, Hollande wolle den Fiskalpakt aufkündigen und uferlos Schulden machen."

Zur Diskussion über eine mögliche Kanzlerkandidatur für die SPD sagte deren Parteichef, dass er mit dieser Frage "sehr gelassen" umgehe. Man müsse "auch die Souveränität haben, jemand anderen vorzuschlagen, wenn die oder der die besseren Chancen hat". Neben Gabriel werden Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier und Ex-Finanzminister Peer Steinbrück als mögliche SPD-Kanzlerkandidaten gehandelt.