Gesundheit

Prozess gegen Julia Timoschenko wird vertagt

Ein Gericht in der Ukraine hat den neuen Prozess gegen die im Gefängnis erkrankte Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko vertagt.

- Weitere Anhörungen seien in Abwesenheit Timoschenkos nicht möglich, sagte Richter Kostjantyn Sadowski. Das Verfahren wegen angeblicher Veruntreuung solle nun am 21. Mai fortgesetzt werden. Timoschenko leidet unter einem Bandscheibenvorfall. Die 51-Jährige klagt zudem über Misshandlungen in der Haft. In Deutschland forderte SPD-Chef Sigmar Gabriel, dass Politiker die Spiele der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine boykottieren sollten.