Parteien

Piraten sammeln Unterschriften gegen eigenen Landeschef

Der Berliner Vorsitzende der Piratenpartei, Hartmut Semken, will wegen seiner umstrittenen Äußerungen gegen den Ausschluss von Rechten nicht zurücktreten.

- "Ich habe Mist gebaut, aber ich bleibe und stehe das durch", sagte Semken. In der vergangenen Woche hatte unter anderem ein Abgeordneter der Piraten in einem offenen Brief den Rücktritt von Semken gefordert. Jetzt sind die Mitglieder des Berliner Landesverbandes offenbar entschlossen, Unterschriften zu sammeln, um eine außerordentliche Mitgliederversammlung einzuberufen. Dort soll Semken abgewählt werden. Dafür wären rund 250 Stimmen nötig.