Medizin

Krankenkassen wollen Zahnärzte stärker kontrollieren

Die gesetzlichen Krankenkassen wollen die Abrechnungen der etwa 54.000 Zahnärzte in Deutschland strenger kontrollieren.

- Nötig seien mehr Transparenz bei den Zahnarztrechnungen und mehr Einfluss auf die Preisgestaltung, heißt es in einem Positionspapier, das der Verwaltungsrat des Spitzenverbands der Gesetzlichen Krankenversicherung am Dienstag beschlossen hat.

Die Kassen fordern unter anderem, künftig auch jenen Teil der Rechnung prüfen zu dürfen, den die Versicherten privat dazuzahlen. Zudem wollen sie ein neues Abrechnungssystem. Künftig möchten die Kassen mit den Zahnärzten Höchstsätze für privatärztliche Leistungen aushandeln, sofern die Kassen anteilig Kosten übernehmen. Bislang wird über die private Gebührenordnung für Zahnärzte (GOZ) abgerechnet. Zuzahlungen für eine Krone oder eine Brücke wären dann wahrscheinlich deutlich niedriger als bislang. Die Ärzteverbände wehrten sich am Dienstag. Die Versicherten hätten stets die "volle Kostentransparenz", sagte Jürgen Fedderwitz, Vorstandschef der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung.