Urteil

Nachtflugverbot für Frankfurt bestätigt - keine Folgen für Berlin

Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen bestätigt.

- Die Richter bekräftigten damit die Entscheidung des Hessischen Verwaltungsgerichtshofs. Die hessische Landesregierung muss nun den Planfeststellungsbeschluss ändern, der 17 Flüge zwischen 23 und 5 Uhr zuließ. Außerdem bekräftigte das Bundesverwaltungsgericht die Begrenzung auf 133 Flüge in den Randstunden zwischen 22 und 23 Uhr sowie 5 und 6 Uhr. Die Betreibergesellschaft des neuen Berliner Airports BER sieht durch das bestätigte Verbot für Frankfurt keinerlei Folgen für den Betrieb in Schönefeld.