Studie

Jeder vierte deutsche Arbeitnehmer hat "innerlich gekündigt"

Fast jeder vierte Arbeitnehmer hat laut einer Umfrage unter mehr als 1300 Beschäftigten "innerlich gekündigt".

Der aus fehlender Identifikation mit dem Arbeitgeber entstehende volkswirtschaftliche Schaden belaufe sich auf bis zu 124 Milliarden Euro pro Jahr, teilte die Unternehmensberatung Gallup mit.

Laut dem von Gallup erstellten Engagement Index 2011 sind die Deutschen mit ihrer beruflichen Situation generell zwar sehr zufrieden. Ihre emotionale Bindung an den Job liegt jedoch auf einem konstant niedrigen Niveau: Nur 14 Prozent der Beschäftigten seien mit Herz und Verstand bei der Sache. Während 63 Prozent der Deutschen nur "Dienst nach Vorschrift" machten, sei der Anteil derer, die "innerlich gekündigt" haben, von 2001 bis 2011 von 15 auf 23 Prozent gestiegen.