Gazastreifen

Brüchiger Waffenstillstand

Nach viertägigen Angriffen haben Israelis und militante Palästinenser im Gazastreifen eine Waffenruhe vereinbart. Am Dienstag schossen Palästinenser allerdings noch Kleinraketen und Mörsergranaten auf israelisches Gebiet.

Die israelische Luftwaffe flog dagegen keine Angriffe mehr. Die Übereinkunft sei von Ägypten ermöglicht worden, sagte der Sprecher der militanten Palästinenser-Organisation Islamischer Dschihad, Dahud Schihab. Der israelische Minister für Zivilschutz, Matan Wilnai, bestätigte die Waffenruhe. "Es scheint, dass diese Runde der Gewalt hinter uns liegt", sagte der Minister.