Staatsumschuldung

Schäuble sieht Hoffnung für Griechenland

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat nach dem historischen Schuldenschnitt wieder Hoffnung für Griechenland.

"Wir sind nicht über den Berg, aber auf einem guten Weg", sagte er am Freitag. Es bestehe jetzt Grund zur Annahme, dass die Risiken beherrschbar seien. Zuvor hatte ein Großteil der privaten Schuldner zugestimmt, auf 53,5 Prozent ihrer Forderungen zu verzichten. Damit reduzieren sich die Schulden um 105,5 Milliarden Euro. Die restlichen Schuldner kann Griechenland nun zum Verzicht zwingen. Die Euro-Finanzminister gaben am Freitag 35,5 Milliarden Euro für den Anleiheumtausch frei, über weitere 94,5 Milliarden wird kommende Woche entschieden. Die Ratingagentur Fitch stufte Griechenland auf "teilweisen Zahlungsausfall" zurück.