In Kürze

Vorrechte der Alt-Präsidenten

Ehrensold Ein Alt-Bundespräsident hat Anspruch auf einen sogenannten Ehrensold, wenn er "mit Ablauf seiner Amtszeit oder vorher aus politischen oder gesundheitlichen Gründen aus seinem Amt" ausscheidet. Dieser Ehrensold beläuft sich im Augenblick auf 199.000 Euro im Jahr.

Empfänger Zurzeit beziehen Walter Scheel (1974-1979), Richard von Weizsäcker (1984-1994) und Roman Herzog (1994-1999) den Ehrensold. Horst Köhler (2004-2010) verzichtet darauf, weil er aus früheren Beschäftigungen offenbar deutlich höhere Pensionen erwarten kann.

Dienstwagen Zusätzlich erhält ein Alt-Präsident zeit seines Lebens die Finanzierung für ein Büro mit einem Büroleiter, einem Referenten, einer Sekretärin sowie für einen Dienstwagen mit Chauffeur. Die Kosten dafür belaufen sich insgesamt auf weitere rund 280.000 Euro im Jahr.