E-Commerce

Bundestag beschließt Warnknopf für Online-Einkäufe

Der Bundestag schiebt Kostenfallen im Internet einen Riegel vor. Das Plenum beschloss am Freitag ein Gesetz, mit dem Internethändler dazu verpflichtet werden, bei jedem Bestellvorgang einen Warnknopf mit den entstehenden Gesamtkosten einzublenden.

Die neue Regelung soll verhindern, dass Internetnutzer von vermeintlich günstigen oder kostenlosen Angeboten getäuscht werden: Unübersehbar müssen Anbieter ihre Kunden deshalb künftig über den Gesamtpreis ihrer Bestellung informieren, und zwar vor dem Abschicken der Bestellung. Per Klick auf eine deutlich gekennzeichnete Schaltfläche muss der Kunde bestätigen, dass er weiß, dass seine Bestellung Geld kostet. Nur wenn der "Warnknopf" gedrückt wurde, kommt ein rechtsverbindlicher Kaufvertrag zustande.