Verkehr

Tarifkonflikt bei BVG gelöst, kurzfristige Streiks an Flughäfen

Nahverkehrskunden in Berlin können aufatmen: Im Tarifstreit bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) haben sich am Mittwoch die Gewerkschaft Ver.di und der Kommunale Arbeitgeberverband (KAV) auf eine Lösung geeinigt.

Danach erhalten die 12 500 Beschäftigten rückwirkend zum 1. Januar 2,6 Prozent mehr Geld und einen zusätzlichen freien Tag. Anders ist die Lage an den Berliner Flughäfen. Im Tarifstreit beim Bodendienstleister GlobeGround drohen weiterhin Warnstreiks. Die Gewerkschaft Ver.di will mögliche Arbeitsniederlegungen erst 15 Minuten vor Beginn ankündigen.