Sozialpolitik

Modell für höhere BVG-Tarife stößt auf Widerstand

Der Plan von Verkehrssenator Michael Müller (SPD), Ticketpreise im Nahverkehr regelmäßig nach der Inflationsrate zu erhöhen, hat ein geteiltes Echo hervorgerufen.

Während die BVG und der Koalitionspartner CDU diese Idee begrüßten, hat die Opposition Widerstand angekündigt. Müller wolle mit der Indexlösung "die notwendige öffentliche Debatte über Effizienz und Struktur der BVG umgehen", kritisierten etwa die Grünen. Auch der Fahrgastverband Igeb ist strikt gegen einen Automatismus für künftige Fahrpreiserhöhungen. Vielmehr sollten mit einfacheren und billigeren Tarifen neue Fahrgäste gewonnen werden.