Meldungen Titelseite

Schweiz: Entwicklungshilfe nur bei Rückkehr von Asylbewerbern

Schweiz

Entwicklungshilfe nur bei Rückkehr von Asylbewerbern

Die Schweiz setzt Entwicklungshilfe künftig als Druckmittel ein, um abgelehnte Asylbewerber leichter in deren Herkunftsländer abschieben zu können. Hilfsgelder für die betreffenden Staaten sollen nach Angaben von Justizministerin Simonetta Sommaruga nur fließen, wenn diese bei der Rückführung ihrer Bürger mit der Schweiz gut kooperieren. Das habe die Regierung in Bern so vereinbart, sagte die sozialdemokratische Politikerin in einem am Montag veröffentlichten Interview mit Schweizer Zeitungen.

Griechenland

Polizei nimmt mutmaßlichen Anonymous-Hacker fest

Ein Athener Schüler ist unter dem Verdacht des illegalen Eindringens in Computernetzwerke des Justizministeriums festgenommen worden. Neben dem verdächtigen 18-Jährigen identifizierte die Polizei außerdem zwei weitere Schüler, die mit ihm gemeinsam den Internetauftritt des Ministeriums verändert haben sollen. Am 3. Februar ersetzten Hacker die normalen Internetseiten durch ein Video und eine Mitteilung, in der sie gegen die Unterzeichnung des Anti-Piraterie-Abkommens Acta sowie gegen den Umgang der griechischen Regierung mit der Schuldenkrise protestierten.

Türkei

Christen fordern mehr Rechte unter neuer Verfassung

Die Türkei bindet erstmals die Vertreter ihrer religiösen Minderheiten in die Ausarbeitung der geplanten neuen Verfassung des Landes ein. Der griechisch-orthodoxe Patriarch Bartholomäus I und Vertreter der syrisch-orthodoxen Christen legten am Montag im zuständigen Parlamentsausschuss von Ankara ihre Forderungen und Vorschläge vor, wie Nachrichtensender meldeten. Bartholomäus lobte demnach die Arbeit an der neuen Verfassung: "Eine neue Türkei wird geboren", sagte der Patriarch, das Oberhaupt von weltweit 300 Millionen orthodoxen Christen.

Forschung

Schon Babys können absichtlich handeln

Schon wenige Monate alte Babys können absichtlich handeln. Das haben Frankfurter Forscher anhand von Augenbewegungen herausgefunden. Das Gehirn von Babys sei früher als bisher bekannt weit genug entwickelt, um Handlungen gezielt zu steuern. Das Team verfolgte die Augenbewegungen von Säuglingen, mit denen diese einen Computer steuerten. Wenn die Babys einen roten Punkt fixierten, erschien ein Tierbild. Innerhalb einer Minute riefen die Säuglinge das Bild mit ihrem Blick rund 15 Mal.