Naturschutz

Richter stoppen Arbeiten für A 100-Verlängerung

Die Richter am Bundesverwaltungsgericht in Leipzig haben die Vorarbeiten für die Verlängerung der A 100 nach Treptow gestoppt.

Das Gericht gab am Donnerstag dem Eilantrag eines Naturschutzverbandes und mehrerer privater Betroffener statt, wie ein Sprecher mitteilte. Das Gericht hatte bereits im März 2011 den Planfeststellungsbeschluss außer Kraft gesetzt. Trotzdem hatte die Senatsverwaltung laut Gericht im Januar dieses Jahres damit begonnen, ein von ihr erworbenes Kleingartengelände im Trassenverlauf zu räumen.