Arbeitslosigkeit

Jobwunder in Deutschland, Jobkrise in Europa

In Deutschland ist die Arbeitslosigkeit so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr.

Auch Berlin profitiert davon und ist nicht mehr das Schlusslicht in der bundesweiten Arbeitslosenstatistik. In Europa dagegen sind die Job-Chancen wegen der Euro-Krise so schlecht wie lange nicht. Die höchsten Quoten meldeten Spanien mit 22,9 Prozent und Griechenland mit 19,2 Prozent. Vor allem junge Menschen sind betroffen.

Zwar hat die Arbeitslosigkeit auch in Deutschland im Januar leicht zugenommen - das liege jedoch am kalten Wetter, sagte der Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA), Jürgen Weise. Auf vielen Baustellen ruhe die Arbeit. Insgesamt waren 3,082 Millionen Menschen arbeitslos. Auch in Berlin stieg die Arbeitslosigkeit leicht an. Sie erhöhte sich im Januar im Vergleich zum Vormonat um 15 285 auf 228 188. Das waren aber 9 550 Arbeitslose weniger als ein Jahr zuvor. Die Quote lag mit 13,2 Prozent um 0,9 Punkte über dem Dezember-Wert. Dennoch konnte Berlin seinen Platz als bundesweites Schlusslicht an Mecklenburg-Vorpommern (14 Prozent) abgeben.