Gewalt

Schwere Krawalle in Neukölln und Friedrichshain

Nach einer Demonstration ist es am Wochenende in Neukölln und Friedrichshain zu heftigen Zusammenstößen zwischen linken Autonomen und der Polizei gekommen.

Während des Protestzuges am Sonnabend, der sich gegen eine Konferenz der Rüstungsindustrie und einen Polizeikongress richtete, flogen Glasflaschen, Knallkörper und Steine auf die Polizei. Schaufensterscheiben wurden eingeworfen, Geschäfte geplündert und Verkehrspolizisten angegriffen, hieß es. In der Nacht brachen dann in Friedrichshain Krawalle aus. In der Liebigstraße 14 warfen Randalierer Fensterscheiben ein und besprühten Wände. Insgesamt wurden mehr als 70 Menschen festgenommen, 49 Polizisten erlitten Verletzungen.