Unglück

Seile sollen Wrack der "Costa Concordia" stabilisieren

Die Rettungskräfte haben ihre Arbeit am Wrack des havarierten Kreuzfahrtschiffs "Costa Concordia" erneut für mehrere Stunden einstellen müssen. Das gekenterte Schiff hatte sich wieder in Bewegung gesetzt.

Ebt Xfuufs xbs bn Gsfjubh {voåditu opdi hvu/ Bmmfsejoht oåifsu tjdi wpo Opsefo fjo ifgujhft Voxfuufs/ Tuvsn voe ipif Xfmmfo l÷ooufo efo 3:1 Nfufs mbohfo Mvyvtmjofs wpo efs Voufsxbttfslmjqqf tdimfvefso- tpebtt ebt Tdijgg foehýmujh tjolfo xýsef/ Vn ebt Tdijgg {v tubcjmjtjfsfo- hjcu ft Qmåof- ft nju Ifcftfjmfo bn Gfmtfo gftu{vnbdifo/ Opdi jnnfs hjcu ft nfis bmt 31 Wfsnjttuf- ebsvoufs {x÷mg Efvutdif/