Neugestaltung

Ramsauer will Marx-Engels-Denkmal aus Mitte verbannen

Bundesbauminister Peter Ramsauer wünscht sich, dass ein Relikt aus DDR-Zeiten bald aus der Berliner Innenstadt verschwindet.

Mit dem bis 2018 geplanten Wiederaufbau des Berliner Schlosses an historischer Stelle und der damit verbundenen Neugestaltung des Umfelds sollte das Marx-Engels-Denkmal auf der Spreeseite gegenüber verschwinden, forderte jetzt der CSU-Politiker. Die Bronzeskulpturen der Kommunismus-Vordenker könnten auf den Gedenkfriedhof nach Berlin-Friedrichsfelde umgesetzt werden, empfahl Ramsauer dem Senat. Dort stieß die Idee jedoch auf Ablehnung. Der Vorschlag sei ebenso erstaunlich wie geschichtsvergessen, so Stadtentwicklungssenator Michael Müller (SPD). Berlin sei eine aufgeschlossene Metropole, in der auch Schloss und Denkmal nebeneinander passen würden.