Gewalt

Fremdenfeindlicher Überfall in Prenzlauer Berg

Ein 23-jähriger Indonesier ist bei einem Streit mit Unbekannten in Prenzlauer Berg lebensgefährlich verletzt worden. Während der junge Mann am Sonntag an der Eberswalder Straße Ecke Schönhauser Allee mit einer Frau flirtete, kommentierten drei Männer das Gespräch mit fremdenfeindlichen Parolen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Daraufhin ging der 23-Jährige auf die Männer los. Diese brachten ihn mit einem Schlag zu Boden, traten gezielt gegen den Kopf und flohen. Das Opfer erlitt bei dem Übergriff einen Nasenbruch und eine schwere Verletzung eines Halswirbels, die Ärzten zufolge als Vorstufe eines Genickbruchs angesehen werden kann. Der lebensgefährlich verletzte Mann wurde am Montag operiert.

Der für politische Straftaten zuständige Polizeiliche Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen - nach Informationen der Berliner Morgenpost sollen die gesuchten Schläger der rechten Szene zuzuordnen sein.