Jobmotor

Deutsche Bahn schafft Tausende neue Arbeitsplätze

Die Bahn schafft in Deutschland wieder Arbeitsplätze. Bis Ende November seien in diesem Jahr unterm Strich mehr als 4000 Mitarbeiter hinzugekommen, sagte Deutsche-Bahn-Personalvorstand Ulrich Weber in Berlin.

Das entspricht einem Zuwachs um gut zwei Prozent. Die Bahn hat damit im Inland 193 500 Beschäftigte, mit ihren Töchtern im Ausland sind es etwa 293 000. Seit der Bahnreform 1994 hatte das bundeseigene Verkehrsunternehmen im Inland rund 150 000 Stellen abgebaut. Die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft (EVG) sieht die Deutsche Bahn wegen des hohen Anteils älterer Mitarbeiter jedoch vor großen Problemen. Ein Drittel der Beschäftigten werde den Konzern in den kommenden Jahren verlassen, die meisten davon in den Ruhestand, sagte der EVG-Vorsitzende Alexander Kirchner.

Bahn-Manager Weber sagte, er sei auch für 2012 "grundsätzlich zuversichtlich. Wir wollen weiterhin 5000 bis 7000 neue Mitarbeiter pro Jahr einstellen oder ausbilden", vor allem um die Kollegen zu ersetzen, die die Altersgrenze erreichen. Der Altersdurchschnitt bei der Bahn liegt nach Unternehmensangaben derzeit bei 46 Jahren.