Banken

EZB flutet den Bankenmarkt mit fast 500 Milliarden Euro

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat fast 500 Milliarden Euro in den europäischen Bankensektor gepumpt. 523 Geschäftsbanken machten von dem neuen Angebot der Notenbank Gebrauch, sich über eine Laufzeit von drei Jahren günstig mit Geld zu versorgen.

Zu einem Zinssatz von einem Prozent liehen sich die Kredithäuser insgesamt 489,19 Milliarden Euro bei der Notenbank. Es ist das erste Mal in der Geschichte der EZB, dass diese den Banken Liquidität mit einer so langen Laufzeit gewährt. Die Währungshüter wollen damit verhindern, dass es zu einer Kreditklemme im Euro-Raum kommt und die Banken nicht mehr ausreichend Geld an ihre Kunden verleihen.