Tod von Kim Jong-il

Trauer und Drohungen in Nordkorea

Ob die Trauer echt ist, weiß niemand. Nordkoreanische Staatsmedien verbreiteten am Montag Bilder von unzähligen Menschen, die den Tod des langjährigen Diktators Kim Jong-il beklagten.

Der "Geliebte Führer" soll bereits am Sonnabend im Alter von 69 Jahren während einer Zugfahrt an einem Herzversagen gestorben sein. Zum "Großen Nachfolger" wurde sein jüngster Sohn Kim Jong-un ernannt. Ob der wahrscheinlich 28-Jährige - sein Geburtsdatum ist nicht genau bekannt - die Politik ändern wird, ist fraglich. Am Montag feuerte Nordkorea zwei Raketen ab - zu Testzwecken, wie es offiziell hieß.