Außenpolitik

Klimaschutz: Kanada steigt aus dem Kyoto-Protokoll aus

Kurz nach dem Weltklimagipfel in Durban wird Kanada als erstes Land aus dem laufenden Umweltvertrag von Kyoto aussteigen.

"Wie wir gesagt haben, Kyoto liegt für Kanada in der Vergangenheit. Wir berufen uns auf unser Recht, uns in aller Form von Kyoto zurückzuziehen", sagte Umweltminister Peter Kent in Ottawa. Da bereits klar ist, dass Kanada seine Kyoto-Verpflichtungen nicht erfüllen wird, kann es nun über zehn Milliarden Euro sparen. Diese müsste das Land aufbringen, um seine CO2-Verschmutzungsrechte nachzukaufen. Umweltgruppen sprachen von einem Schlag ins Gesicht der Weltgemeinschaft. Aber auch China kritisierte das Vorgehen scharf.