Demonstrationen

100 000 protestieren in Moskau gegen Wahlen

Bei den größten Demonstrationen in Russland seit mehr als einem Jahrzehnt haben am Sonnabend Zehntausende Menschen gegen die umstrittene Parlamentswahl vor einer Woche protestiert.

In Moskau gingen nach Veranstalterangaben bis zu 100 000 Menschen auf die Straße, in St. Petersburg waren es rund 10 000 Demonstranten. Die Polizei reagierte mit Großaufgeboten. Allein in der Hauptstadt waren mehr als 50 000 Beamte im Einsatz. Sie sperrten unter anderem den Roten Platz und weitere symbolische Orte ab. Bis zum Redaktionsschluss dieser Ausgabe blieben die Proteste zunächst friedlich.