Protest

Klima-Löwe aus tausend Menschen

Die Aktion war beeindruckend. Tausende Menschen hatten sich am Strand von Durban versammelt, um sich in Form eines riesigen Löwenkopfes aufzustellen - nach einer Idee des Künstlers John Quigley.

Damit soll den Teilnehmern der UN-Klimakonferenz noch einmal klargemacht werden, dass die Zeit zur Rettung des Planeten abläuft. Denn die Fronten sind verhärtet. Während Deutschland und die EU sowie Vertreter zahlreicher Schwellen- und Entwicklungsländer für ein neues Klimaschutz-Abkommen (Kyoto II) warben, erklärte das Kyoto-Mitglied Kanada den Vertrag für erledigt. Einen Rückschlag erlitt das Bemühen um mehr Klimaschutz auch durch ein neues Waldgesetz in Brasilien. Dies könnte nach einer Einschätzung der Umweltorganisation WWF dazu führen, dass insgesamt rund 76,5 Millionen Hektar von Rodung bedroht sind - eine Fläche so groß wie Deutschland, Österreich und Italien zusammen.