Statue

Sensationsfund im Garten

Das beste Versteck ist manchmal die Öffentlichkeit. 66 Jahre stand eine verschollen geglaubte Skulptur in dem Garten der ehemaligen Villa des Bankiers Hans Arnhold am Wannsee, ohne je erkannt zu werden.

Das Anfang der 1870er-Jahre entstandene Werk "Albrecht Dürer als Knabe" von Friedrich Salomon Beer (1846-1912) war angeblich 1945 in den Wirren des Kriegsendes verschwunden. Und obwohl sie sich nie wegbewegt hatte, obwohl das Anwesen seit 1998 von der American Academy als "Hans Arnhold Center" genutzt wird, obwohl Hunderte Menschen sie gesehen haben müssen und die Skulptur in der Datenbank Lostart der Koordinierungsstelle für Kulturgutdokumentation und Kulturgutverluste Magdeburg und in dem Werk "Dokumentation des Verlustes" der Staatlichen Museen gelistet ist, trotz alldem hat sie niemand erkannt.

1887 hatte die Nationalgalerie die Marmorskulptur erworben, 1940 wurde sie an das Reichswirtschaftsministerium verliehen und stand dann im Garten der ministerialen Dienstwohnung am Sandwerder 17-19 in Wannsee, dem heutigen Academy-Gebäude. 1945 "verschwand" sie. Heute weiß man: Sie war für alle sichtbar auf dem Seegrundstück Wind und Wetter ausgesetzt. Es brauchte erst den Kunsthistoriker und Dürer-Experten Jeffrey Chipps aus Texas, der bei seinem Besuch des Villengartens rein zufällig die Skulptur identifizierte.

"Albrecht Dürer als Knabe" soll jetzt restauriert werden und 2012 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg zu sehen sein. Anschließend wird die Skulptur nach Berlin zurückkehren.