Info

Rösler will die EU reformieren

Erster Vorschlag Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat als erstes Mitglied der Bundesregierung seine Vorschläge zur Reform des europäischen Stabilitätspakts konkretisiert.

Automatisches Verfahren Der FDP-Chef will stärker automatisierte Sanktionen auf europäischer Ebene bei Verstößen gegen den Stabilitätspakt, heißt es in dem Papier, das der Berliner Morgenpost vorliegt.

Konkrete Maßnahmen So sollen EU-Zahlungen für Schuldensünder einbehalten werden. Zudem will er die Defizitgrenze im Stabilitätspakt von drei auf zwei Prozent senken.

( ams/jhi )