Soziales Engagement

Neue Serie: Lichter der Großstadt

Man mag es kaum glauben, aber dieser Mann, geschminkt und verkleidet als Nonne eines Fantasie-Ordens, arbeitet tagsüber als Rechtsanwalt. Nachts sammelt er ehrenamtlich Spenden für HIV-Infizierte und zieht durch Kneipen, um über Aids aufzuklären.

Von heute an bis Heiligabend stellt die Berliner Morgenpost täglich Berliner vor, die Gutes tun. Sie lesen Kindern vor, befreien Parks von Müll, schneiden Obdachlosen die Haare, begleiten Sterbende an ihren letzten Tagen - ohne dafür Geld zu nehmen.

"Lichter der Großstadt" heißt die große Adventsserie über Berliner und ihr ehrenamtliches Engagement. Am heutigen Welt-Aids-Tag berichten wir in der ersten Folge unserer neuen Serie über den Anti-Aids-Kampf des Berliner Rechtsanwalts - und zudem widmet sich unsere Thema-Seite der Problematik. Mit einem Doppelporträt stellen wir einen Wissenschaftler und einen HIV-Infizierten vor: Zwei Leben, die von dem Virus bestimmt werden.