Landespolitik

Volksabstimmung: Bürger für Weiterbau von Stuttgart 21

Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) hat die Niederlage der Stuttgart-21-Gegner bei der Volksabstimmung eingestanden und den Weiterbau des Bahnprojekts angekündigt.

"Wir werden dieses Votum akzeptieren; das wird die ganze Landesregierung machen", sagte er am Sonntagabend. "Das ist so in der direkten Demokratie. Wenn das Volk entscheidet, hat es das letzte Wort. Und als gute Demokraten haben wir uns alle daran zu halten - ob es uns gefällt oder nicht", so Kretschmann weiter. Aber auch nach der Abstimmung bleibe die Kostengrenze von 4,5 Milliarden Euro, sagte er im SWR-Fernsehen. Das Aktionsbündnis gegen den unterirdischen Bahnhof bedauerte die Entscheidung.

Bei der Volksabstimmung hatten 7,6 Millionen Wahlberechtigte über die Frage abgestimmt, ob das Land aus der Finanzierung des Bahnhofsprojektes aussteigen soll. Das befürworteten nur 41,2 Prozent. 58,8 Prozent waren für den Weiterbau. Die Beteiligung lag bei 48,3 Prozent.