Ägypten

Rauchzeichen der zweiten Revolution

Tränengasschwarden über dem Tahrir-Platz: In der ägyptischen Hauptstadt Kairo haben am Dienstag erneut Zehntausende Menschen gegen den regierenden Obersten Militärrat demonstriert. Sie forderten die Bildung einer von der gesamten Nation unterstützten Regierung.

Am Rande der Massenkundgebung kam es wieder zu Ausschreitungen. Die neuen Proteste markieren nach Meinung des Ägypten-Experten Hamadi al-Aouni den Beginn eines weiteren Umsturzes. "Die zweite Revolution ist schon im Gange. Das sind keine Chaoten", sagte der Politikwissenschaftler von der Freien Universität Berlin.

Am Dienstagabend nahm der Militärrat den bereits am Montag eingereichten Rücktritt der Regierung an. Unter dem Druck der Massenproteste führten die Machthaber Gespräche mit mehreren politischen Gruppierungen. Zudem willigte der Militärrat ein, die für Ende 2012 angesetzten Präsidentschaftswahlen vorzuziehen. Neuer Termin: Juli 2012.