Meldungen Titelseite

Bremen: Infektionswelle bei Frühchen begann schon Ende April

Bremen

Infektionswelle bei Frühchen begann schon Ende April

Die Infektionswelle mit einem multiresistenten Keim am Klinikum Bremen-Mitte hat viel früher begonnen als bekannt. Das erste Mal sei der Keim am 30. April nachgewiesen worden, ein weiteres Mal im Mai, sagte der Geschäftsführer des Klinikverbundes Gesundheit Nord, Diethelm Hansen. Spätestens Anfang Juni hätte das Klinikum das Gesundheitsamt informieren müssen. Dies sei aber erst im September geschehen. Bei 23 Kindern wurde der gefährliche Keim nachgewiesen, drei sind gestorben.

Zweiter Weltkrieg

1,6 Millionen Tonnen Munition in Nord- und Ostsee

In den deutschen Gebieten von Nord- und Ostsee liegen einer Untersuchung zufolge noch 1,6 Millionen Tonnen Munition aus dem Zweiten Weltkrieg. Zu diesem Ergebnis ist eine Arbeitsgruppe der Länder Niedersachsen und Schleswig-Holstein sowie des Bundes gekommen, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtete. Allein 1,3 Millionen Tonnen alter Munition sollen in der Nordsee liegen. Die Experten warnen vor einer Gefährdung von Fischern und beim Bau von Offshore-Anlagen.

Ausländerkinder

Bundestag lehnt doppelte Staatsbürgerschaft ab

In Deutschland lebende Ausländerkinder müssen sich auch künftig für eine einzige Staatsbürgerschaft entscheiden, sobald sie volljährig sind. Die SPD scheiterte am Donnerstag im Bundestag mit dem Vorstoß, das bisherige Optionsmodell "zugunsten eines konsequenten Bekenntnisses zur doppelten oder mehrfachen Staatsbürgerschaft" abzuschaffen.