Info

Mindestlohn sorgt für Streit

Widerstand Der Vorstoß von Bundeskanzlerin Angela Merkel für einen branchenübergreifenden Mindestlohn stößt auch innerhalb der Union auf wachsenden Widerstand. Während Arbeitsministerin Ursula von der Leyen (CDU) eine zügige Umsetzung fordert, hält Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) die Initiative für falsch. Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) sagte: "Davon halte ich nichts." Auch FDP-Generalsekretär Christian Lindner lehnt den Vorstoß der CDU-Spitze kategorisch ab. Nach einer Umfrage sind 91 Prozent der Deutschen dafür.

Wahlkampf Die SPD vermutet hinter dem Vorschlag ein Wahlkampfmanöver. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sagte der "Hannoverschen Allgemeinen Zeitung": "Frau Merkel setzt wieder auf einen Wahlkampf, der alle Konfliktthemen meidet."