Immobilien

Uferweg: Potsdams Oberbürgermeister verteidigt Enteignung

Potsdams Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD) hat die geplante Enteignung von 26 privaten Anwohnern am Ufer des Groß Glienicker Sees gegen heftige Kritik verteidigt.

"Uns bleibt keine andere Wahl", sagte er im Interview mit der Berliner Morgenpost. Er rechne damit, dass das Brandenburger Innenministerium als Enteignungsbehörde über die ersten Fälle 2012 entscheiden werde. Jakobs wies Behauptungen von Betroffenen zurück, wonach die Stadt nie ernsthaft um die Grundstücke für einen Uferweg verhandelt habe. Stattdessen erhob er Vorwürfe gegen die Anrainer, die den Weg für die Öffentlichkeit gesperrt haben.