Info

EZB senkt den Leitzins

Flaute Die Europäische Zentralbank (EZB) hat am Donnerstag überraschend den Leitzins von 1,50 Prozent auf 1,25 Prozent gesenkt. Grund sind Anzeichen für eine bevorstehende wirtschaftliche Flaute. Der neue EZB-Präsident, der Italiener Mario Draghi, sagte, die Entscheidung sei einstimmig gefallen. Die Inflationsrate werde für einige Monate noch über 2,0 Prozent liegen, bevor sie 2012 unter die Zwei-Prozent-Marke fallen werde. Ein niedrigerer Leitzins bedeutet nicht nur für Sparer niedrigere Erträge, sondern auch billigere Kredite. Er hilft vor allem den Schuldensündern Spanien, Portugal, Irland, Griechenland und auch Italien. Beobachter rechnen jetzt mit heftiger Kritik an Draghi.

Börsen Die europäischen Börsen reagierten mit Kurssprüngen. Der Dax legte zeitweise um mehr als drei Prozent zu, an der Mailänder Börse sprang der Index sogar um mehr als vier Prozent in die Höhe.

Meistgelesene