Frühkritik

Knopfler und Dylan in der O2 World

Als Mark Knopfler "Brothers In Arms" singt, freuen sich die 11 000 Besucher in der O2 World.

Weil es mit dem Dire-Straits-Lied eine höhere Bewandtnis hat: Der Schotte wärmt die ausverkaufte Halle für Bob Dylan an, den Waffenbruder im Geiste. Nach einer Stunde stehen sie gemeinsam auf der Bühne: Knopfler, 62, in Freizeitkleidung und sein 70-jähriges Idol im Gehrock. "Leopard Skin Pillbox Hat", bellt Dylan mit seiner ruinierten Stimme. Drei Songs später tritt der Jüngere ab. Der Ältere zeigt an der Heimorgel, dass sich ein großartiges Rockkonzert nicht brüderlich und schön anhören muss. mp

Ausführliche Kritik morgen.