Griechenland

Randalierer werfen Brandsätze auf Athener Polizisten

Die Proteste gegen das Sparprogramm der Regierung in Griechenland sind am Mittwoch eskaliert.

Demonstranten bewarfen Polizisten mit Steinen und Brandsätzen, die Beamten gingen mit Tränengas gegen die Menschenmenge vor. Zehntausende hatten sich zum Auftakt eines zweitägigen Generalstreiks in der Athener Innenstadt versammelt. Das öffentliche Leben in Griechenland wurde durch den laut Gewerkschaften größten Ausstand seit Jahrzehnten weitgehend lahmgelegt. Flüge blieben am Boden, der öffentliche Verkehr war unterbrochen, Schulen, Geschäfte und Praxen blieben geschlossen. Die mehr als 100 000 Demonstranten marschierten mehrheitlich friedlich durch die Innenstadt, doch vor dem Parlament kam es zu gewaltsamen Zusammenstößen mit der Polizei.