Finanzkrise

Dax stürzt ab - US-Notenbank verunsichert weltweit die Börsen

Der jüngste Schritt der US-Notenbank Fed zur Senkung der langfristigen Zinsen hat die Märkte am Donnerstag wieder einmal in Panik versetzt. Auch die Schuldenkrise, wachsende Zweifel an der Stabilität der Banken und Konjunktursorgen führten zu einem Ausverkauf.

Der Dax verlor zeitweise mehr als fünf Prozent. Der Euro verlor ebenfalls und fiel unter die Marke von 1,35 Dollar. "Hier finden Panikverkäufe statt", sagte ein Händler. Ein Ende sei derzeit nicht in Sicht. Auch der Dow Jones brach nach Öffnung der US-Börsen ein. Die Ölpreise gaben ebenfalls nach.

Am Abend zuvor hatte die Fed erwartungsgemäß die "Operation Twist" bekannt gegeben. Dabei werden kürzer laufende Wertpapiere im Volumen von 400 Milliarden Dollar in längere Laufzeiten umgeschichtet. Damit sollen die langfristigen Zinsen gesenkt werden. Investoren werteten das als Signal erhöhter Besorgnis über die US-Wirtschaftslage.