Fernsehen

Betrugsvorwürfe: Bundesweite Razzia beim MDR

In der Affäre um den entlassenen MDR-Unterhaltungschef Udo Foht hat die Staatsanwaltschaft Leipzig am Donnerstag bundesweit 24 Objekte durchsucht, darunter auch in Berlin und Brandenburg.

"Wir ermitteln gegen sechs Beschuldigte wegen Betrugs, Untreue, Bestechung und Bestechlichkeit", sagte Ricardo Schulz von der Staatsanwaltschaft Leipzig. Auch die Wohnungen und Geschäftsräume von Foht wurden durchsucht. Foht soll von TV-Produktionsfirmen Zuschüsse oder Darlehen für MDR-Produktionen eingefordert haben.