Familienpolitik

Familienstudie: Deutsche wünschen sich mehr Kinder

Der Kinderwunsch unter den Deutschen nimmt zu. Das ergab der am Mittwoch in Berlin von Familienministerin Kristina Schröder (CDU) vorgestellte "Monitor Familienleben 2011", den das Institut für Demoskopie Allensbach (IfD) im Auftrag des Ministeriums erstellt hat.

Die Deutschen würden offener für Kinder, erklärte Renate Köcher, Geschäftsführerin des IfD. Waren es vor drei Jahren noch 73 Prozent der Kinderlosen unter 50 Jahren, die definitiv oder durchaus Kinder wollen, so stieg die Zahl 2011 auf über 80 Prozent. Immer noch findet allerdings mehr als die Hälfte der Befragten, dass sich in Deutschland die Familie mit dem Beruf nicht gut vereinbaren lässt. Das Stimmungsbild habe sich zwar leicht verbessert, erklärte Köcher, aber das Thema sei seit Jahren eine "Dauerbaustelle" und werde es wohl auf absehbare Zeit auch bleiben.