FDP

Christian Lindner wirft Berliner CDU "Linksruck" vor

Die FDP-Bundespartei schaltet sich mit scharfen Angriffen auf CDU und Grüne in den Wahlkampf des Berliner Landesverbands ein. "Angesichts der vielen unentschlossenen Wähler sollte man nicht so viel auf Umfragen geben", sagte FDP-Generalsekretär Christian Lindner der Berliner Morgenpost mit Blick auf die Meinungsumfragen, die die FDP bei drei Prozent der Stimmen taxieren.

Lindner gab zu, dass die schwierige Phase, in der sich seine Partei befinde, auch im Berliner Wahlkampf zu spüren sei.

Der CDU warf Lindner wegen ihrer heftigen Angriffe auf die FDP im Abgeordnetenhauswahlkampf einen "Linksruck" vor. Der Berliner CDU-Spitzenkandidat Frank Henkel wolle sich so "für den Beifahrersitz bei Klaus Wowereit oder Renate Künast" bewerben. Außer der FDP bekenne sich in der Hauptstadt niemand zu einer Wirtschaftspolitik, die den Weg für Arbeit und Wohlstand frei mache. Den Grünen warf Lindner eine "Blockwartmentalität" vor, die mit Weltoffenheit und Toleranz nichts zu tun habe. Auch kritisierte er die Äußerungen der Grünen-Spitzenkandidatin Renate Künast, sie wisse, was die Wirtschaft produzieren und was die Menschen essen sollen.