Wahlen

Tiemann bleibt Oberbürgermeisterin in Brandenburg

Dietlind Tiemann (CDU) bleibt für weitere acht Jahre Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg/Havel. Bei der Neuwahl am Sonntag entfielen 56,4 Prozent der Stimmen auf die 56-Jährige. Ihr Hauptkonkurrent von der SPD, Norbert Langerwisch, holte dem vorläufigen Ergebnis zufolge lediglich 23,2 Prozent.

Für den Bewerber der Linken, Alfredo Förster, entschieden sich zehn Prozent der Wähler, die übrigen Kandidaten landeten abgeschlagen auf den Plätzen. Die Wahlbeteiligung erreichte in Brandenburgs drittgrößter Stadt 42,3 Prozent. 2003 hatte Langerwisch noch eine Stichwahl erzwungen, unterlag dann aber deutlich.

Landesweit waren in 37 Orten 360 000 Wahlberechtigte aufgerufen, etwa ein Viertel der hauptamtlichen Bürgermeister beziehungsweise Oberbürgermeister zu bestimmen. Ein geradezu fabelhaftes Wahlergebnis erhielt Einzelbewerber Markus Terne in Röderland (Elbe-Elster): Als einziger Kandidat wurde er mit 91,78 Prozent der Stimmen gewählt.