Justiz

Mutmaßlicher Autobrandstifter auf freiem Fuß

Der massive Polizeieinsatz gegen die Autobrandstifter in Berlin zeigt Wirkung: Eine Woche nach ersten Festnahmen hat die Polizei erneut einen mutmaßlichen Täter gefasst.

Am frühen Mittwochmorgen stellten Fahnder den 28-jährigen Mann in Kreuzberg. Er soll zuvor ein Motorrad und ein Auto angezündet haben. Allerdings mussten die Beamten ihn am Nachmittag wieder laufen lassen. Der Tatverdacht habe sich nicht erhärten lassen, sagte eine Sprecherin. Der Mann war bereits im März dieses Jahres wegen zweier Auto-Brandstiftungen zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden.