Mietspiegel

Mieter von GSW-Wohnungen sollen mehr zahlen

Der Börsenneuling GSW Immobilien will in Berlin die Mieten erhöhen.

Aus dem Berliner Mietspiegel ergebe sich die Möglichkeit, die Mieten für 15 000 der 48 800 GSW-Wohnungen in den nächsten zwei Jahren um rund 6,8 Prozent anzuheben. Das teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Die GSW will zudem ihren Wohnungsbestand in der Hauptstadt vergrößern. "Wir haben uns im ersten Halbjahr 37 000 Wohnungen angeschaut", sagte Vorstandschef Thomas Zinnöcker. "Die Zahl der Angebote steigt - aber auch die Preise steigen." Zinnöcker ließ offen, ob die seit April an der Frankfurter Börse gelistete GSW die angepeilten 5000 bis 6000 Wohnungen in großen oder kleinen Schritten erwerben werde. Die ersten Zukäufe seien noch vor Jahresende geplant.