Frühkritik

Dido und Aeneas in der Waldbühne

Das Vorprogramm macht im Regen nicht viel Freude. Nur wenige wollen mit Annette Dasch gemeinsam singen. Die meisten pfeifen und rufen nach Sasha Waltz und ihrer Oper.

Immer wieder wird das Wasser von der Bühne gefegt. Mit Beginn von "Dido und Aeneas" bessern sich Wetter und Stimmung. Man bestaunt die barocke Pracht des Spektakels mit schwebenden Tänzern, Schattenspielen und dem poetischen Wasserballett im Aquarium. Das funktioniert auch unter freien Himmel grandios. Lebhafter Beifall. Ausführliche Kritik morgen.